Wir trauern… und nehmen Abschied

 

Es gibt Menschen, die überstrahlen alle Dunkelheit, und es gibt Menschen, die bringen damit andere zum Leuchten.
Du konntest beides. Es ist schwer, dich schon gehen zu lassen.
Deine Warmherzigkeit, deine Kraft, dein Lachen fehlen uns.
Wir sind froh, dass wir dich in unserer Mitte hatten.
Danke für alles, was du uns mitgegeben hast!

 

Wir trauern um unsere Lehrerin, Kollegin und Freundin Sabine Ludwig, die nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.
*23. März 1959       + 18. August 2021

Für Schulleitung und Kollegium

Wibke Harnischmacher, Raimund Hermes, Andreas Kiefer

27.08.2021

Danke für die persönlich, per Brief, per mail und auch in den Kommentaren auf dieser Seite zum Ausdruck gebrachten Gedanken, die Anteilnahme, den Austausch!

Am vergangenen Dienstag haben sich Vertreter*innen von Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen in einer Videokonferenz getroffen, um Wege zu finden, wie wir als Schulgemeinschaft aber auch als Einzelne aus unserer Traurigkeit heraus Abschiedswege gestalten können.
Einen schönen Weg dafür haben Mitglieder der Fachschaft Kunst mit Herrn Reuter (und im Praxistest die Klasse 9b) gefunden für all diejenigen, die möchten – eine ganz persönliche, individuelle Möglichkeit, sich von unserer Kollegin, Lehrerin und Freundin Sabine Ludwig zu verabschieden: die Gestaltung einer eigenen Rosenblüte für sie.

Alles Nötige dafür findet ihr und finden Sie hier (als Bastelanleitung: Anleitung und Vorlage Papierrose) oder auf buntem, festem Papier bereits als Vorlage (zum Ausschneiden) in unserem Sekretariat. Die Rosen werden, wie in der Anleitung zu erkennen ist, gebildet aus jeweils einer Spirale, die sich ausschneiden und (für die, die möchten) auch mit einem persönlichen Abschiedsgruß beschriften lässt.
Ab Montag Vormittag wird es für die Schulgemeinde einen Ort geben, die gestalteten Rosen (oder auch frische Blumen und/oder andere Gaben oder beides) nach und nach niederzulegen.
Es soll ein Ort sein, an dem jede und jeder von uns vielleicht ganz allein und still, vielleicht aber auch in Begleitung bleiben kann – kurz oder lang.

Wir haben hierfür die Aula ausgewählt, ein Ort, der uns in vielen schönen, lauten, herzlichen gemeinsame Erlebnissen mit ihr verbindet. Im Bühnenbereich erkennt ihr/Sie den Abschiedsort daran, dass ein Bild von Sabine Ludwig dort wartet und ein Korb, in dem die Rosen Platz finden. (Für ehemalige Schüler*innen und Kolleg*innen, die nicht selbst kommen können: auch per Post nehmen wir die Rosen gern entgegen und legen sie stellvertretend nieder).

Wir wissen noch nicht genau, wie viele Gedanken und Rosen in den nächsten Tagen und Wochen (in den Pausen, in den Freistunden, vor und nach dem Unterricht, zu den Pflegschaftssitzungen… – wir lassen die Aula geöffnet) zusammen kommen und in welcher Form wir dies abschließend zusammenführen.
Angedacht ist, all diese Rosen auch der Familie zukommen zu lassen, die auf diese Weise auch noch einmal erfährt, wie dankbar wir als Schule sein dürfen für die gemeinsame Zeit. Es mögen viele Rosen zusammen kommen! Dies ist ein erster Schritt, auf der oben erwähnten Videokonferenz gab es noch sehr schöne weitere Ideen und Vorschläge (wie z.B. einen Baum in der Nähe unseres Kubus pflanzen).

Zögert und zögern Sie nicht, eigene Ideen einzubringen!
Keine einfache Zeit momentan, gemeinsam wird es leichter.

Ha & He

 

15 Kommentare

  • Ahmet Emre sagt:

    Liebe Frau Harnischmacher,
    mit tiefer Trauer habe ich Ihre Nachricht gelesen.
    Frau Ludwig habe ich als eine für die Schule engagierte Lehrerin kennengelernt. Immer eine Auge auf das Wohl der Kinder.
    Sie wird uns allen fehlen.
    Mein herzliches Beileid an Sie, das Kollegium und ihre Familie.

    Ahmet Emre

  • Dorit Schäffler sagt:

    Liebe Wibke, lieber Raimund,
    eher zufällig schaue ich gerade auf Eure Website und kann nicht fassen zu lesen dass Sabine nicht mehr da sein soll! Ich trauere und weine mit Euch!
    In tiefer Anteilnahme
    Eure Dorit

  • Marion Dedivanovic sagt:

    Mein tiefes Mitgefühl gilt ihrer Tochter und Angehörigen. In der kurzen Zeit, in der wir sie kennenlernen durften, haben wir sie als wunderbaren Menschen kennengelernt.
    Familie Dedivanovic

  • Rishaa Uthayarajah sagt:

    Als ich die Nachricht gelesen habe, hat diese mich mit großer Trauer gefüllt. Es ist sehr traurig zu lesen, dass die liebe Frau Ludwig nun nicht mehr da ist. Als eine Klassen- und Mathelehrerin habe ich sie in der 7. Klasse kennengelernt und als eine wundervolle Person mit voller Liebe und Hingabe habe ich mich von ihr bei meiner Abschlussfeier verabschiedet und ungewollt leider zum letzten Mal. Ich bin froh sie kennengelernt zu haben. Sie war eine wundervolle Person.

    Ich spreche mein allerherzlichstes Beileid aus.

    Rishaa Uthayarajah

  • Stephanie Perlebach sagt:

    Von meinen Kindern, die Frau Ludwig vor einigen Jahren als Klassenlehrerin hatten, habe ich heute diese sehr traurige Nachricht erhalten. Ich kannte Frau Ludwig als sehr engagierte Lehrerin, die immer ein offenes Ohr für die Schüler und Schülerinnen hatte und die meine Kinder eine lange Zeit sehr gut beim Erwachsen werden, begleitet hat. Wir werden sie vermissen. Mein herzliches Beileid.
    Stephanie Perlebach

  • Michael Siebert sagt:

    Herzliches Beileid!
    Familie M. Siebert

  • Falk Stennei sagt:

    Sehr geehrtes Mercator Team,
    mit großer Bestürzung habe ich heute die Nachricht vom Tod von Frau Ludwig erfahren.

    Ich möchte Ihnen allen mein herzliches Beileid ausdrücken.
    Die Erinnerung mag ein kleiner Trost sein.

    Falk (Abi2010)

  • Hay, Ernst W. sagt:

    Ich war lange Jahre Kollege von Sabine. Bis 2007. Dennoch sind mir ihre Art, ihre Zuvorkommenheit und ihr Lachen sehr präsent.
    Ich fühle mich betroffen. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.

  • Philipp Janssen sagt:

    Was für eine traurige Nachricht. Sabine wird mir immer als wunderbare Kollegin und Persönlichkeit in Erinnerung bleiben.
    Mein aufrichtiges Beileid an die Familie

  • Judith Haesters sagt:

    Frau Ludwig hat das Mercatorgymnasium mitgestaltet. Sie hat sich engagiert und in vielen Bereichen miteingebracht.
    Aufrichtige Anteilnahme der Schulgemeinde, der Familie und den Anghörigen.
    Hannes, Jakob, Markus und Judith
    Hasters

  • Reinhard Buchholz sagt:

    Die Nachricht von Sabines Tod war ein großer Schock für mich und auch für meine Frau.
    Bis zu meiner Pensionierung vor 4 1/2 Jahren durfte ich mit ihr zusammenarbeiten. Ihr herzerfrischendes Lachen, ihr fachliches Engagement z.B. in der Mathe-Fachkonferenz, ihre Fürsorge um das leibliche Wohl bei schulischen Veranstaltungen sind nur einige der Erinnerungen, die unsere Schule geprägt haben und in dem sie nur schwer zu ersetzen ist.
    Mein allerherzlichstes Beileid für Ihre Tochter und weiteren Angehörigen.
    Reinhard Buchholz

  • Thomas Langheim sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl den Angehörigen.
    Frau Ludwig war sehr engagiert und hätte sich den Ruhestand wahrlich verdient.

  • Achim Wendland sagt:

    Liebe Sabine, RUHE IN FRIEDEN
    Ich habe gerade über diese Seite Deiner Schule die Endgültigkeit des Abschieds erfahren.
    Es war immer schön, mit Dir zu plaudern, wenn wir uns – ganz oft mit den Hunden – hier in DU-Duissern getroffen haben. Wir waren so viele Jahre nachbarschaftlich verbunden. Daran werde ich immer gerne zurückdenken. Ich bin sehr traurig. Dein Nachbar Achim W. von der Gerhart-Hauptmann-Str. Mein Beileid an alle, die sie kannten, mochten und begleiteten.
    .

  • Martin Abend sagt:

    Gerade eben erfuhr ich von Sabines Tod. Die Nachricht hat mich sehr erschüttert. Sabine war eine außergewöhnliche Frau. Ihr Humor, ihr ansteckendes Lachen, ihr Fußball -und Musikverstand haben mir am Mercator so manchen Tag versüßt. Als sie mich 2014 (?) fragte: ‘Martin, kommst du im Herbst mit nach Calella, Studienfahrt mit meinem Mathe-LK?’, habe ich nicht lange gezögert. Diese Reise habe ich in allerschönster Erinnerung, vor allem die langen abendlichen Gespräche mit Sabine am Pool. Sabine, Du hinterlässt ein großes Loch am Mercator und in Deiner Familie. Ich wünsche Dir eine friedliche Reise, wo immer sie Dich hinführen mag. Liebe Grüße aus Sao Paulo. Martin

  • Thomas Herden sagt:

    Liebe Schulgemeinde des Mercator-Gymnasiums,
    mit großer Bestürzung habe ich gerade davon erfahren, dass Sabine Ludwig nicht mehr unter uns weilt. Mit ihr geht eine liebenswerte Kollegin, die als Lehrerin und Lehrerratsvorsitzende immer um das Wohlergehen aller Menschen am Mercator-Gymnasium bemüht war. Sie war in meiner Dienstzeit immer eine gute Ansprechpartnerin und vertraute Seele. Ich werde sie sehr vermissen und wünsche allen Menschen am Mercator viel Kraft für die kommende Zeit der Trauer. Mein aufrichtiges Beileid!
    Als ehemaliger Schulleiter der Schule T. Herden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.