Sicherheit und Hygieneschutz für den Unterricht in Corona-Zeiten am Mercator-Gymnasium (Stand: 09.11.)

(Beitragsbild von: Ruthly Asante, Jg. 9 – WPII-Kunst/Deutsch-Kurs)

Liebe Schulgemeinde,

auf dieser Seite sammeln wir alle relevanten links und Dokumente zum Thema Sicherheit und Hygieneschutz zum Unterricht unter Pandemiebedingungen.

Wie auch sonst gilt: Bei allen Anmerkungen, entstehenden Fragen oder Schwierigkeiten, die von Ihnen und Euch gesehen werden, nehmt und nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Über die Klassen- und Jahrgansstufenleitung, die Stufenkoordinatorinnen oder die Schulleitung (schulleitung@mercator-gym.de bzw. telefonisch 0203/283-7960) – gemeinsam finden wir eine Lösung und ermöglichen durch unseren Austausch, dass wir trotz der besonderen Situation die zweifellos besondere Situation bestmöglich meistern.

Bitte beachtet und beachten Sie immer bei der täglichen Entscheidung, ob ein Schulbesuch erfolgen soll, den “Fahrplan” des Ministeriums bei Krankheitssymptomen: Erkrankung Kind MSB-Schaubild. In Kurzform:  Bei einfachen Schnupfensymptomen bleibt ein/e Schüler/in 24 Stunden zu Hause, um zu prüfen, ob einzelne der folgenden Symptome auftreten: Fieber, Husten, Halsschmerzen, Schwächegefühl. Damit geht niemand (!) zur Schule, sondern nimmt bitte nur noch zum Arzt Kontakt auf. Nur, wenn es beim leichten Schnupfen bleibt, kann man die Schule wieder besuchen.

Deutsch_FAQ_ Corona_ 02.11.2020 ENG_FAQ_Corona_02_11_2020 FRANZ_FAQ_Corona_02_11_2020 BUL_FAQ_Corona_02_11_2020 ARAB_FAQ_Corona_02.11.2020 RUS_FAQ_Corona_02_11_2020 TÜRK_FAQ _ Coronavirus 02.11.2020 POL_FAQ_Corona_02_11_20

Dr. W. Harnischmacher & Dr. Raimund Hermes

Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien (23.10.2020)

Liebe Mercator-Schulgemeinschaft!

Wir hoffen und wünschen Euch und Ihnen von Herzen, dass die Ferien gesund und trotz der Umstände glücklich verlaufen sind! Unser Schulgebäude hat die Ferien definitiv dazu genutzt, schöner zu werden: Empfohlen sei ein Blick in das Treppenhaus II und den 400er-Flur.

Auch das Ministerium hat in den Ferien gearbeitet und uns darüber informiert, wie der Präsenzunterricht nach den Ferien gestaltet werden soll (Informationen zum Schulbetrieb […] nach den Herbstferien). Unser Hygienekonzept haben wir daraufhin angepasst; alle aktuellen Informationen finden sich zum Wochenende wie gewohnt auf unserer Homepage Sicherheit und Hygieneschutz für den Unterricht in Corona-Zeiten.

Einzelne Regelungen möchten wir hier bereits hervorheben:
• Die Maskenpflicht besteht NRW-weit wieder auch im Unterricht. Kurze, individuelle “Atempausen” am Fenster nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft sind nötigenfalls wie bisher möglich. Die Maskenpflicht gilt – angesichts des dynamischen Infektionsgeschehens der letzten Wochen – ebenfalls für alle schriftliche Leistungsüberprüfungen (Klassenarbeiten, Klausuren).
Lüften bleibt Pflicht: In allen Lerngruppen achten die Schüler*innen und Lehrer*innen darauf, dass dies alle 20 Minuten für 5 Minuten bei weit geöffneten Fenstern (im Raum selbst und auf dem Flur: Querlüften) und geöffneter Klassenzimmertür geschieht. Den Schüler*innen ist es wie auf der Schulkonferenz beschlossen erlaubt und empfohlen sich entsprechend warm anzuziehen, auch mit Mantel und für die Zeit des Lüftens mit Kopfbedeckung.
Pausen: Auf dem Außengelände achten wir auch weiterhin streng darauf, dass die Abnahme der Masken (nur zum Essen und Trinken!) ausschließlich unter Wahrung des Mindestabstandes von 1,5 m erfolgt.
• Die Abholung der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 durch die Fachlehrer*innen auf den beiden Höfen behalten wir bei. Ebenso die zeitversetze Entlassung zu den Pausen und zum Ende der 6. Stunde.

Sportunterricht: Angesichts der aktuellen Pandemie-Situation kann einstweilen kein Unterricht in unseren Sporthallen stattfinden. Daher haben wir folgende Regelungen beschlossen, die dem Verfahren vor den Herbstferien weitgehend entsprechen.
o Sportunterricht im Freien ist grundsätzlich möglich. Das Prozedere beim Umziehen bleibt unverändert.
o Die Sportlehrkraft entscheidet kurzfristig, ob Praxisunterricht im Freien stattfindet oder Theorieunterricht im Schulgebäude. Die Wahrscheinlichkeit, dass kein Praxisunterricht stattfinden kann, ist natürlich der Jahreszeit entsprechend sehr hoch.
o Die Schüler*innen haben immer (jahreszeitbedingt warme!) Sportkleidung dabei, wenn Sport auf dem Stundenplan steht. Ob diese zum Einsatz kommt, entscheidet die Lehrkraft.
o Die Schulleitung bemüht sich um weiter gehende Lösungen für den praktischen Sportunterricht, mit höchster Dringlichkeit für die beiden Leistungskurse Sport.
Sportunterricht an anderen Lernorten mit Corona-Hygiene-Konzept (z.B. Kletterhalle, Eishalle) ist grundsätzlich möglich, muss aber vorher zwischen Lehrkraft und Schulleitung abgestimmt werden, zumal solche Angebote immer mit Kosten verbunden sind.

• Neue Freistundenregelung für die Oberstufe (als Testphase). Wegen des zunehmend kühler und regnerischer werdenden Wetters gestatten wir einer begrenzten Anzahl von Schüler*innen an drei verschiedenen Orten getrennt nach den drei Sek II-Jahrgangsstufen den – coronakonformen! – Aufenthalt in Freistunden (3./4.; wenn nötig auch 5./6. Std.).

Jgst. EF: Bibliothek – Jgst. Q1: Aula-Vorraum – Jgst. Q2: Kubus.

Die Anmeldung erfolgt jeweils persönlich bei der Schulleitung; über die zulässige Höchstzahl wird bei der Anmeldung entschieden. Die Testphase wird umgehend für alle beendet werden, wenn die Aufsichten oder wir den Eindruck gewinnen müssen, dass eure und die Sicherheit aller durch das Fehlverhalten Einzelner nicht gewährleistet werden kann. Die Alternative heißt dann Rückkehr zur alten Regelung (Verlassen des Schulgeländes unabhängig von der Witterung). Wer sich an den jeweils genannten Orten in Freistunden aufhält, ohne sich vorher angemeldet zu haben, verstößt gegen die Schulordnung.

Wie immer lebt das Konzept vor allem davon, dass wir als Schulgemeinde umsichtig und verantwortungsvoll miteinander umgehen. Dazu gehört es selbstverständlich nach wie vor, dass wir bei allen Fragen, Verbesserungs- und Schwachstellen in Kontakt treten: persönlich, telefonisch oder auch über per Mail.

Wir tragen die Verantwortung für einen möglichst umfassenden Gesundheitsschutz unserer Schulgemeinde und erwarten daher eine genaue Befolgung der aufgeführten Regelungen zu unser aller Schutz. Ebenso erwarten wir, dass diese Maßnahmen (inklusive des Tragens von Mund-Nasen-Schutz bei Klausuren und Klassenarbeiten) nicht mit den Lehrkräften diskutiert werden. Dazu ist Unterrichtszeit zu kostbar. Ansprechpartner für eventuelle Anliegen ist wie gesagt die Schulleitung.

Uns allen einen guten Start in eine – zweifellos nicht einfache, aber gemeinsam stemmbare! – Schulzeit im Herbst wünschen

Euch und Ihnen

W. Harnischmacher und R. Hermes

Mehr anzeigen