Mercator-Ehemaligentreff – neuer Termin!

 

Liebe Ehemalige,

wie angekündigt haben wir die ersten Herbstferientage dazu genutzt, die gesundheitliche Lage genau in Augenschein zu nehmen, um verantwortungsbewusst und mit Augenmaß zu entscheiden, ob in diesem Herbst ein Mercator-Ehemaligen-Treffen wie gewohnt am zweiten  Sonntag im November stattfinden kann – diesmal ja nicht nur ein Wiedersehen mit den 10-/25-/50-jährigen Absolventen sondern sogar ein Doppeltreffen gemeinsam mit den 11-, 26- und 51-jährigen Abiturient*innen.

Angesichts der nach wie vor angespannten Lage (die zum Beispiel auch darin für Schule erkennbar wird, dass wir den wenig später stattfindenden Tag der offenen Tür für kleine neue Mercatorianer*innen auch nur in sehr eingeschränkter Form durchführen dürfen) haben wir uns schweren Herzens noch einmal für eine Verschiebung entschieden:

Am Wochenende des 14. & 15. Mai 2022 haben wir sowohl die Möglichkeit, die sechs genanten Jahrgänge, (notfalls) getrennt an zwei verschiedenen Tagen zu ehren, als auch die Aula so zu dauerhaft zu belüften (oder auch auf dem Schulhof draußen zu feiern), ohne uns alle eine Unterkühlung zuzuziehen….

Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung, die uns wirklich nicht leicht fällt, da wir an diesen Tagen auch immer wieder spüren dürfen, wie lebendig unsere nunmehr 120-jährige Schulgeschichte ist (wir erinnern allein daran, welchen Nachhall das virtuelle Feiern des Schuljubiläums in diesem Jahr fand: Das Mercator-Gymnasium wird 120 Jahre alt…).

Aus verschiedentlichen Anfragen, die uns bereits erreicht haben, wissen wir, dass einzelne von euch und Ihnen bereits für das eigentlich geplante November-Wochenende in Duisburg zu Besuch sind. Deshalb unser Vorschlag: Wenn Sie es (in kleinen Gruppen, mit “3 G” und ohne schulisches “Rahmenprogramm”)  dazu treibt, Ihre ‘Anstalt’ von einst an dem Wochenende kurz aufzusuchen, so kontaktieren Sie uns ‘Insassen’ gerne per Mail: schulleitung@mercator-gym.de – wir finden individuell eine gute Lösung, dessen sind wir uns absolut sicher!

Diese starke Gewissheit rührt auch von einem ganz besonderen ‘Ehemaligentreffen’, das bereits in diesen Ferien nach langer terminlicher Feinabstimmung stattgefunden hat. Familie Faber zeigt, wie nachhaltig ein einmal gemeinsam eingeschlagener ‘Schulweg’ sein kann – Nikolaus Faber war Mercator-Lehrer in den goldenen Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts und sein Enkel hat uns nun besucht, vgl. den Beitrag auf dieser Seite: Lebendige Schulgeschichte

Grüße in alle Himmelsrichtungen, passt und passen Sie weiterhin gut auch sich auf!

Im Namen der derzeit Aktiven

Wibke Harnischmacher & Raimund Hermes (Schulleitungstandem)