Ferienzeit, Erreichbarkeit und Fazit des Schuljahrs 2019/2020

Ferienzeit, Erreichbarkeit und Fazit des Schuljahrs 2019/2020

Liebe Schulgemeinde,

in den Ferien erreichen Sie uns an folgenden Tagen am besten telefonisch (0203/2837960), per Mail (schulleitung@mercator-gym.de) und nach Terminabsprache auch zum persönlichen Gespräch:
1. Ferienwoche: montags-freitags (10-12 Uhr)
2. Ferienwoche: dienstags und donnerstags (10-12 Uhr)
5. Ferienwoche: dienstags und donnerstags (10-12 Uhr)
6. Ferienwoche: montags-freitags (10-12 Uhr)

Wer (so wie wir) auch in den Ferien nicht genug von Schule bekommt, kann unseren neuen Mercator-Podcast im Radio (Sendetermin: Samstag, der 27.06.2020, 20-21 Uhr im Bürgerfunk von  Radio Duisburg, UKW 92.2 MHz) oder auch auf unserer Website hören: Der Mercator-Podcast ist online!

Allen Schüler*innen (und Eltern), die nach den Sommerferien neu zu uns stoßen, empfehlen wir unser neues Willkommensvideo: Unser Mercator-Gymnasium

Ein Rückblick auf das Schuljahr 2019/2020

Hinter uns allen liegt ein schönes Schuljahr. Viel Neues hat es uns am Mercator-Gymnasium gebracht – Neues in personeller, inhaltlicher, programmatischer, baulicher Hinsicht und noch in vielen weiteren Aspekten. Unsere Schule hat sich innen und außen und von innen und außen weiter entwickelt. Darüber freuen wir uns im Rückblick sehr und darauf sollten wir alle auch ein bisschen stolz sein.

Wir hoffen, es ist aufgefallen, dass dieser erste Absatz ohne das Wort „Corona“ ausgekommen ist, und dies haben wir auch sehr bewusst so formuliert. Die letzten Wochen und Monate des Schuljahres 2019/2020 haben uns pandemiebedingt zwar – privat und in der Schule – vor besondere, ungekannte und wirklich große Schwierigkeiten und Herausforderungen gestellt, die wir am Mercator-Gymnasium gemeinsam – Schüler*innen, Lehrkräfte, Eltern und nichtpädagogisches Personal – nach unser beider Einschätzung wirklich gut gemeistert haben und wir auch in Zukunft gut meistern werden, wenn es nötig ist. Aber diese schwierige Zeit darf nicht unseren Blick verdunkeln auf die vielen schönen, wirksamen und ermutigenden Dinge, die an unserer Schule passiert sind und 2019/2020 zu einem Klasse-Schuljahr gemacht haben:

Wir haben viele neue Mitarbeiter willkommen heißen und gute, alte Bekannte nach ihrer Rückkehr begrüßen dürfen. Neu zu uns gekommen sind (in zeitlicher Reihenfolge) Herr Becking, Frau Di Carmine, Frau Koprivica, Frau Thurau, Herr Allekotte und alle frisch im Mai eingestiegenen Referendarinnen (Frau Ampomah-Hammond, Frau Celik, Frau Fröhlich, Frau Klingwort, Frau Kizaran, Frau Wohlgemut), die ab dem kommenden Schuljahr in ihren Fächern selbstständigen Unterricht geben werden. Als willkommene Verstärkung sind Frau Krajewski, Frau Petrasch und Frau Fleurkens zurückgekehrt.
Wir haben erste Etappen zurückgelegt auf dem Weg hin zu noch mehr und noch stärker nach außen spürbarer Bildungsgerechtigkeit, Toleranz und Gemeinsinn: Das erste Talentschulversuchsjahr hat nicht nur eine in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen entwickelte, aussagekräftige, individuelle Sprachdiagnostik und -bildung ermöglicht, sondern auch unsere Fünftklässler*innen sehr stolz gemacht, die am „Talentnachmittag“ im Januar im Vortrag präsentieren konnten, woran sie arbeiten und forschen.

Die Verleihung der Plakette „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ war ein wunderbares von der SV organisiertes Fest, das den Zusammenhalt an unserer Schule unterstrich und als klaren Auftrag auch für die Zukunft wichtige Initiativen und Projekte zum Thema Toleranz auf die Agenda setzte. Als ganz konkrete Beispiele für Gemeinsinn durften wir erleben, wie auf Elterninitiative hin im Herbst eine große Computerfirma Laptops für den Unterricht spendete, Leihlaptops der Schule, die im Austausch der Mercator-Familien untereinander als Unterstützung in Corona-Zeit dankbar angenommen wurden. Ebenfalls in dieser Zeit wurde auf Elterninitiative hin Nähstoff erworben und zur Verfügung gestellt, aus dem zahlreiche bunte Mund-Nasenschutzmasken genäht wurden.

Die bauliche und materielle Ausstattung des Mercator-Gymnasiums hat sich nicht zuletzt dank der Eigenschaft als Talentschule verbessert, weitere Fortschritte stehen an: Neue Böden auf allen Fluren im Hauptgebäude, neues Abluftsystem in der Aula, neue, schöne, bunte Spinde. Im kommenden Schuljahr steht die Komplettsanierung der Schüler*innentoiletten im Hauptgebäude ebenso wie die Einrichtung des Schulsozialarbeiter-Büros an. Im Bereich des Arbeitsmaterials seien hier ein guter Grundstock von 22 IPads ebenso wie der neue Laptopraum im Nebengebäude genannt.

Wie zu jedem Schuljahr gehören auch zu diesem Abschiede: Die Referendar*innen, die ihren Dienst im Mai beendeten, haben trotz Pandemie alle ihr Examen erfolgreich ablegen können. Ebenso verlässt uns Dr. Bunse, der unser Team seit 2017 in den Fächern Biologie, Chemie und Naturwissenschaften tatkräftig unterstützte; wir danken ihm für seine Arbeit bei uns und wünschen ihm viel Erfolg an seiner neuen Wirkungsstätte. Wir verabschieden zum Ende dieses Schuljahres unseren langjährigen Erprobungsstufenkoordinator, Dr. Schmitz, in den [Un]Ruhestand; er unterrichtete und vertrat seit 2011 an unserer Schule engagiert und mit viel Humor die Fächer Latein, Französisch und Spanisch. Mit seiner stets das Wohl der Schüler*innen an die erste Stelle setzenden Einstellung hat Herr Dr. Schmitz als Fachlehrer, Pädagoge und Funktionsstelleninhaber dem Mercator-Gymnasium seinen Stempel aufgedrückt. Eine kleine Ära an unserer Schule geht zu Ende. Wir danken dem verdienten Kollegen von Herzen für seinen Einsatz und die gemeinsame Zeit und wünschen ihm für die kommenden Jahrzehnte, in denen wir uns gegenseitig sicher nicht aus den Augen verlieren werden, alles erdenklich Gute.
Abschied haben in ihren letzten Sitzungen des Schuljahres ebenfalls die Schulpflegschaft und Schulkonferenz gefeiert: Unser Schulpflegschaftsvorsitzender, Herr Möller, hat insgesamt 13 Jahre lang als begeisterter Mercatorianer viele Schulgremiensitzungen, Einstellungsgespräche, Elternführungen an den Tagen der offenen Tür, und Unzähliges mehr mitgemacht und das Mercator-Gymnasium damit aktiv geprägt. Ein großes Dankeschön dafür und herzliche Einladung an die Elternschaft, den Staffelstab nun ebenso aktiv weiter zu tragen.

Wenige Schlaglichter mögen als ein kurzer Ausblick auf das neue Schuljahr genügen, das wir derzeit nach Ministeriumsvorgabe unter ‚normalen‘ Bedingungen planen und vorbereiten, bei dem sich Vieles in organisatorischer Hinsicht derzeit noch nicht absehen lässt:
Wir freuen uns auf die Rückkehr von Frau Wallrodt in den Fächern Mathematik und Chemie, auf die Gestaltung unserer neuen Schul-Website, auf die ersten Schritte als neues Mitglied in der Initiative „Jugend debattiert“, auf weitere Folgen des neuen Mercator-Podcasts (Ausgabe 1 mit Veröffentlichung zum Sommerferienbeginn: Der Mercator-Podcast ist online!), die Verfolgung des Themas „Nachhaltigkeit“ mit nachgeholten Aktivitäten zum Klimaschutz (und einem digitalen Newslettersystem mit weniger Papier und gezielteren Informationen für die Schulgemeinde), auf die Erstattung der Stornokosten für die vielen abgesagten Klassen- und Kursfahrten des Jahres 2020 (noch gibt es leider nichts vom Land), auf das gemeinsame Suchen aller Impfausweise (gesonderte Informationen zum Thema Masernschutz folgen), auf neue quirlige Fünftklässler*innen (die übrigens wie alle anderen noch bis zum Herbst für 12 Monate kostenlos einen Spind mieten können) und und und … kurzum auf ein frohes neues Schuljahr!

Kommen Sie/ Kommt gesund und erholt wieder – von Herzen schöne Ferien!

Dr. Wibke Harnischmacher, Dr. Raimund Hermes

Diese Seite ausdrucken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen